top of page

Dein Schoß im Raum


Wie würde es sich anfühlen, wenn du tief in deinem Schoß zu Hause wärst?


Stell dir vor, du wärest tief in dir, mit deiner ureigenen weiblichen Weisheit verbunden und du würdest dir auf tiefster Ebene absolut vertrauen.


Das ist unmöglich, sagst du?


Was in dir, sagt das? Der Verstand? Oder dein antrainiertes und gelerntes Wissen?


Warum sollte der Schoß uns mit uns verbinden?


Um das zu erklären, möchte ich dich einladen, eine kleine Übung mitzumachen:


Schließe deine Augen und spüre, wie du langsam ein und ausatmest. Nimm wahr, wie der Brustkorb sich weitet bei der Einatmung und bei der Ausatmung vom Zwerchfell zusammengezogen wird.

Nun lade ich dich ein, tiefer zu atmen. Spüre, wie der Bauch größer wird, das Zwerchfell sich anhebt und atme noch weiter bis in deine Lungenspitzen ein. Und langsam wieder aus.

Das mache eine ganze Weile, vielleicht hast du Lust, dir dazu langsame Musik anzumachen, damit die mit deiner Aufmerksamkeit bei dir bleibst.


Im nächsten Schritt, stelle dir vor, dass du deine Atmung in deinen Beckenraum lenkst. Beim Einatmen spüre, wie der Atem sich in deinem ganzen Beckenraum ausdehnt. Nimm wahr, wie du weiter wirst, deinen Beckenkamm wahrnimmst, dein Steißbein, dein Kreuzbein, deine Vulva. Du kannst dich immer weiter in deinem Atem ausdehnen. Alles geschieht im Inneren. Du bist in voller Aufmerksamkeit für dich. Du besitzt die Kontrolle.


Nun konzentriere dich auf deinen Schoß, deine Vulva, deine Yoni und spüre, wie sich eventuell die Temperatur ändert. Mit jeder weiteren Einatmung fließt mehr Energie in diesen Bereich und beim Ausatmen lässt du die Atmung aus deinem Beckenboden (Wurzelchakra) zu Mutter Erde weiterfließen.


Wie fühlt es sich an? Was kannst du wahrnehmen?

Hier sitzt alles, was dich mit dir in deiner Körperin verbindet. Hier ist deine innere Weisheit verankert. Hier kannst du dich ausruhen.


Klingt ver-rückt, doch kann ich es bestätigen. Es gibt immer wieder Momente im Leben in denen ich das Gefühl habe, dass in meinem Lebensfluss jede Menge Steine liegen und Stromschnellen, die mich durcheinander wirbeln.


Mit dieser kleinen Übung kam jedoch eine Ruhe in mir auf. Aus der Kampfkunst, aus dem Chi Gong, oder Yoga kennst du das vielleicht. Du besinnst dich auf dein "Hara", dein Energiefeld drei Finger unterhalb des Bauchnabels. Hier sitzt deine Ureigene Energiereserve, sowie in den Nieren. Wenn deine Lebensenergie versiegt, bist du mit deinem Fluss im Meer angekommen und gehst eine neue Verbindung ein. Du stirbst.

Im "Hara", oder "Danjeon" kannst du durch Meditation, Atem und Körperübungen deine Energie, dein "Chi" aufbauen.

Ein kleiner Exkurs zu deinem zauberhaften Energiefeld in deiner Körperin. ;)


Je öfter du dich auf diese kleine Übung einlässt, umso mehr wirst du dich in deine körperliche Intelligenz einweben. Und vor allem wirst du spüren, wie deine Energie steigt.


Das ist nicht laut, sie spricht leise zu dir, vielleicht durch ein Herzklopfen, was du in deiner Yoni spürst, oder eine Ahnung die durch dich flutet. Eine kleine Bewegung, die sich in dich hinein bewegt.


Manchmal merkst du es erst ein bisschen später, wo du in einer Situation, die dich sonst anstrengt, etwas gelassener wirst.


Eine kleine Geschichte von mir:

Es gibt immer wieder Momente, in denen ich mit mir hadere und alte Glaubenssätze sich an die Oberfläche spülen und mich hemmen, das zu tun, was ich tun will.


Dieses Einsinken und hineinweben in mich verbindet mich ganz automatisch mit meinem Geist, mit meiner Körperin und mit meiner Seele. Das lässt heilen, das lässt wieder die Frage offen, ist das, was ich jetzt gerade fühle wirklich wahr?

Somit bin ich handlungsfähig und kann aus etwas Entfernung betrachten, was jetzt zu tun ist.


Es ist ein Weg, doch du solltest es dir immer wichtig sein, diesen Schritt zu dir hin zu gehen.

Frieden fängt nicht im Außen an, er fängt in dir an. Er fängt im inneren Handeln an.

Werde dir bewusst, was für ein mächtiges Wesen du bist.


Werde dir bewusst, dass du jeden Tag neu wählen kannst, ob du deinen alten Geschichten Energie schenken willst, oder ob du dich einfach mal hinsetzt und dich in deine Körperin, deinen Tempel hineinwebst.


Es ist einfach wunderbar.

Entzückend.


Hab eine schöne Reise zu dir hin, du liebe Seele.


























38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page