top of page

Kali - Magie der Zerstörung und des Werdens


"Ent-täuschung ist die Kraft des klaren Sehens. Sie ist das Ende des Nett-Seins."

Lisa Wolfgarten-Kolmorgen


Denn nett ist ein Blumentopf. Mit dem Spruch kam ich sogar in die Abi-Zeitung. Hat schon damals Menschen getriggert. Und bis heute ist es eine der Aussagen, hinter denen ich am meisten stehe.


Besonders in der Bubble von Coaches und spirituellen und spirituellen Coaches ist es ungern gesehen, wenn jemand hinter die Masken schauen kann. Hinter die Schleier vom Nett-Sein.

Dazu gibt es unzählige Negativaussagen: man sei zu viel, würde zu viel reden, sich zu viel einmischen oder abgrenzen und vor allem kommt am Ende immer eins: sei nicht so arrogant.


Und ich kann verstehen, dass ein Teil des Selbst sich an eine Wand gedrängt fühlt. Dass bei all der Liebe, die ich fühle und sende, nur Hass ankommt. Denn dieser Teil will sich selbst nicht sehen. Sucht nach rational erscheinenden Gründen für eine Abgrenzung. Niemand darf diesen Teil sehen, nicht einmal das Selbst. Und so ist es leichter in die Verurteilung zu gehen. Und somit in die Gewalt.


Geliebte Hexenschwester, die du dies liest, ich fühle dich so sehr. Ich liebe dich so sehr. Und ich weiß, dass wir irgendwann in einer Welt leben werden, in der unsere Liebe nicht mehr mit Arroganz verwechselt wird.


In einer reifen Gesellschaft, in einer wahrhaft toleranten, Sicht-bereiten Gesellschaft. Dafür stehen wir jeden Morgen auf, dafür durchbrechen wir all die Muster der Vergangenheit, dafür fühlen wir all den Schmerz.


Kali lässt grüßen.


Lass gerne ein ❤️ da, dass wir uns gegenseitig erkennen können. (Alle anderen bekommen das jetzt eh in den falschen Hals 🙃)


In Liebe,

Lisa

...oder Die mit den Wölfen tanzt


Diesen Text habe ich auf Instagram gefunden, nein nicht wirklich, ich kenne Lisa etwas und freue mich schon sehr, wenn ich sie weiter kennenlernen darf.


Wir hatten vor einer Woche (wenn du das später liest: Mitte September 23) ein längeres Gespräch. Wahrscheinlich wäre es noch länger gegangen, wenn ich nicht einen Termin gehabt hätte.

Ihr kennt das bestimmt, wenn die Energie mit einer Person stimmt, kannst du in den Themen sowas von tief tauchen.


Kali - ein Aspekt des Gottes Shiva und Shakti.

Kali, wie oft war sie schon zu besuch in meinem Leben.


Wenn ich sie vergleichen wollen würde, ist sie für mich wie ein Sturm, ein Orkan, der über das Land fegt.

Nur mit dem Unterschied, dass ich mittendrin sitze, oder stehe und der Sturm um mich herumwirbelt.


Bin ich bereit, mir die Themen, die darin verborgen liegen wirklich und wahrhaft anzusehen?

Bin ich bereit mir meine eigenen Schatten anzusehen?


Doch ansehen reicht nicht. Es geht ums Fühlen. Wirklich fühlen.


Wie fühlt sich WUT, MANGEL, NEID, ANGST, SCHAM im Hier und Jetzt an?

Entkoppel es von der Geschichte. Entkopple es und fühle es JETZT.

Wie fühlt es sich an und wo fühlst du es? Wo in deinem oder außerhalb deines Körpers fühlst du es? Wo fühle ich?


Es ist so mega spannend in der ganzen bubble, in der sich jede von uns befindet ist es doch nicht erwünscht, sich so zu zeigen. Wütend zu sein, oder verletzlich, zart oder mit Tränen in den Augen.


In der Coaching-bubble findest du geilen content, alle sind sie dabei, viel Geld zu verdienen, tolle Fotos zu machen. Was sagt uns das?

Nichts, rein gar nichts.


Waren die Zeiten, wo auf Bali Bilder erstellt worden, wirklich geil, oder war es Stress?

Es wird gelockt und ein Lifestyle geprägt.


Ich springe da auch immer wieder an, denn es entfacht Sehnsüchte.


Doch wer bin ich darin? Worin finde ich mich?

Ich spüre, wenn es bei mir nicht läuft, dann bin ich neidisch. Komme schlecht drauf und kritisiere mich immer und immer wieder.


So ein Quatsch!!!!!


Mit jeder, mit mir ist alles richtig in dem Moment, in dem sie/ich JETZT ist/bin.


Mit mir, mit dir, mit deinen Freundinnen, mit allen.


Und echt jetzt?

Ihr seid mega tolle Frauen. Jede einzelne und diese Ein-zig-art-ig-keit darf gewürdigt werden.


Und hier lade ich Kali ein. Kali reinigt deine Emotionen, wenn du bereit bist, sie zu fühlen und mit ihr gemeinsam dadurch zu gehen.


Entkoppel dich und entfessle dein Potential. Mach die Augen auf und SEHE dich, wer du noch alles bist, wenn du dir erlaubst deine Räume auszudehnen.


Wenn du dich nicht traust, zu sitzen, dann stehe auf und leg Musik auf und tanze so wild, wie es nur geht, atme fest ein und aus und erfahre und erfühle deine Emotionen.

Es tut so so so so so so guuuuuuuuuut.

Diese festsitzenden Emotionen dienen dir nicht. Sie halten dich ab, frei in deiner Energie zu fließen.


Stell dir einen Fluss vor, der ur-plötzlich gestaut wird, weil...., dann stockt seine Energie des Fließens. Er staut sich auf, und wenn es keinen Abfluss gibt, dann reißt er den Staudamm ein. Denn es ist seine Natur zu fließen.

So ist es auch in dir angelegt. Deine Energie soll und muss frei fließen. Je mehr sich staut, desto steifer werden die Gedanken, die Bewegung im Körper und die Seele, dein Geist, trocknet ein.


So im Fluss zu sein, was benötigst du dazu?


Bei mir sind es wunderbare Gespräche mit Frauen, die nicht nur Blabla erzählen, sondern die Worte aus der Seele und dem Herzen sprießen lassen.

Ob das easy ist? Nö, doch das ist Nahrung für meine Seele und ich genieße es. Und dann braucht es Bewegung und geile Musik. Musik, die mich trifft, in der ich mich fühlen kann.


Und Sonne.


Was ist es bei dir?


Ich komme nochmal zu den Emotionen, die wir so gerne unter den Teppich kehren.

Irgendwann hat der Teppich eine Beule und die Gefahr, dass es eine Stolperfalle wird, steigt.


Du kannst natürlich um die Beule herumschleichen, doch ehrlich, was bringt das?

So geht es dem rosa Elefanten. Er oder sie steht mitten im Raum und wird nicht gesehen.

Kennst du, oder?


Was will ich damit sagen, bzw. schreiben?

Es ist weiblich, tief einzutauchen und alles zu durchfühlen. Es ist natürlich ur-weiblich, sich den Emotionen zu stellen und wieder leer zu werden. Zu einem Gefäß werden, was leer ist, denn darin befindet sich alles, eine Fülle von Energie.

So leer kann sie wieder fließen. Für dich, für dein Leben.

Es ist eins.


Ich schätze Kali und ich weiß, wenn ich mich stelle, dann bläst danach frischer Wind durch mein System.

Doch sei darauf vorbereitet, wenn du nicht ganz durchtauchst, dann braucht der Sturm länger, oder kommt nochmal vorbei.

So ist das im Leben.

Oder im Fluss des Lebens. Mit Stromschnellen, Steinen, Bäumen, die reinhängen, oder Dreck, der reingeleitet wird.


Am Ende wirst du genau das tun und fühlen, was du fühlst, denkst und tust.

Kali kann eine weise kluge Göttin sein.


Ich liebe sie.

Sie hat sich mir schon oft gezeigt. Mal habe ich im Außen ausgemistet, mal im Inneren.

Mal zeigt sie sich in den traurigsten Momenten, oder in Ungerechtigkeiten und will gefühlt werden.

Es gibt Zeiten, in denen ich spüre, wie ich innerlich immer tiefer in mich hineinfalle und erst gar nicht weiß, was das soll. Das sagt mir der Verstand, bleibe ich dabei und lass mich einlullen, oder tauche ich hinab und schau mir den Schatten an, der so eng an mir klebt.

Denn da gehört er hin. Ich lade Kali ein, mit mir gemeinsam zu gehen. Und ich lerne den "Schrecken" des Schattens zu überwinden und kann noch mehr mein Licht anerkennen.


Willst du mit dem weißen Wolf über die Steppe rennen, so renne auch mit dem schwarzen Wolf.

Sei zu viel, sei zu laut, zu leise, zu dünn, zu dick.


SEI DU SELBST, SO WIE DU BIST


Trink Dosenbier, Wasser, Sekt, Cacao oder was auch immer.

Tanze, lache, bewege und atme dich, als wenn es nur um das JETZT gehen würde.


Denn um mehr geht es nicht.

Weder bei dir zu Hause, oder in der Bubble in der du zu Hause bist.


Ich liebe euch

Eure Ina Fabijenna




















13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page