top of page

Wasserweberin - fluid wisdom


Fluid wisdom


Hingabe an das Leben selbst. Hingabe an dich. du bist das Wasser deines Flusses.

Fluss des Lebens. Lebendigkeit.

Entsprungen aus einer Quelle und durch Steine, Schlamm, Wiesen und Geröll verwandelst du dich zu einem kleinen Rinnsal und Bach. Gereinigt durch die Äonen alten Schichten von Mutter Erde und damit dem Universum selbst.


Wasserweberin. Schicksalsweberin. Alles ist miteinander verwoben und im wässrigen Sein des Seins verbunden.


Du trägst alle Botschaften schon in dir und nun gilt es, sich daran zu erinnern.

Bei mir geht es am Besten mit bewusstem Atem und Bewegung.

Be - weg - ung.

Alles ist Bewegung.

In dir, in deiner Körperin ist alles IMMER in Bewegung. Wir spüren es nur nicht. Es ist all-täglich. Und es ist gut, dass wir das nicht alles mitbekommen, sonst könnten wir nichts anderes mehr tun, da wir mit den ganzen Informationen überfordert werden.

Unser Herz nehmen wir erst dann wahr, wenn es stolpert, oder schneller schlägt, als das es soll. So ist das mit allen Organen. Erst durch eine Dysbalance entdecken wir, wie oft alles einfach in Ordnung ist. Und es ist gut, dass wir von unserem System erinnert werden. Erinnert werden, was es heißt, den eigenen Tempel, bzw. den Fluss nicht zu verschmutzen.

Wir haben eine Aufgabe und dieser Aufgabe dürfen wir uns widmen.

Ohne unseren Fluss, oder Tempel können wir das Er-leben auf diesem Planeten nicht meistern.


Achtsam und in An-Mut das Leben annehmen.


In der Symbolik des Flusses, der stetig vor sich hin plätschert, kannst du dir vorstellen, wie deine Umgebung an dir vorüberzieht. Diese Stetigkeit kann ermüden und uns unkonzentriert werden lassen.


Deshalb legen wir uns Steine in das Flussbett, es gibt Stromschnellen, Hölzer, die mit treiben, oder reinfallen, herabhängende Bäume, Wasserfälle, Engstellen, Unterwasserwelten.


All das dient uns, damit wir wach bleiben. Sonst würden wir einfach einschlafen.

Und glaubt mir, es gibt genügend Menschen, die ihr Leben verschlafen, oder alle Tücken und Gefahren auf das Außen projizieren.

Es ist ja viel einfacher, dem Ufer die Schuld zuzuschieben, der uns daran hindert nicht woanders hin zufließen. Und wieso schon wieder eine Kurve, kann es nicht einfach geradeaus gehen?


Ja, das machen wir, wir bauen Abkürzungen, siehe die Kanäle die gebaut werden, oder die Begradigungen von Flüssen.

Ist nicht wirklich gut, oder?


Wir versuchen so schnell wie möglich von Punkt A nach Punkt B zu gelangen, doch was wir nicht erleben ist die Schönheit, die um uns herum existiert.

Schönheit und Aufgaben, die uns unterstützen, zu der Person zu werden, die wir doch schon längst sind.


Bäche und Flüsse, die durch eine Landschaft mäandern, sind langsam. Sie schieben sich durch die Landschaft, schlängeln sich dorthin und finden dort eine interessanten Baum, der umrundet werden will.

Mal geht es langsam voran, weil die Windungen ganz eng umschlungen im Wiesengrund liegen, mal geht es schnell, mal bergab, mal leicht bergauf. Auch Tiere, die sich im Fluss oder am Fluss leben und dich durch einen eventuellen Biberbau stauen.

Doch stetig nähert sich der Mäander dem Ozean und wird das Wasser dem großen Ozean schenken. Kehrt heim, von der Quelle der Mutter Erde ins große unendliche Prinzip des Vater Himmels. Dem Kollektiv entgegen.


Auf diesem Weg, meine Liebe, gleitet dein Leben an dir vorbei, gleichzeitig ist es unser aller Leben.


Bist du bereit dich deinem lebendigen Fluss hinzugeben?

Bist du bereit, dich den Stockungen und Verschlammung mutig und in AN-MUT hinzugeben, damit alles von Schlamm und Kruste befreit werden kann und der strahlende Diamant, der du bist, zum Vorschein kommt?


Wasserweberin

zieht ihre Kreise

kräuselt die Wasseroberfläche

Taucht ein und taucht bis zum

Schlamm.


Wasserweberin

durchkämmt die Dunkelheit

bleibt in den Tiefen sitzen

Mit der nächsten Welle

taucht sie auf und sieht


Wasserweberin

durchwandere deinen Strom.

Erkenne dich in allem

was dich umgibt.


Wasserweberin

tauche in jeden Strudel

lass dich treiben und

werde friedvoll in jeder Welle


Du bist der Fluss, der Baum, der Stein,

das Ufer, alles.


Wasserweberin


Jetzt erlebe dich in deinem Lebensfluss und schaue zurück und zeichne deinen Fluss.

Wie sieht dein Leben aus?

Geradlinig, oder mäanderst du durch deine Landschaft.


Erinnere dich.


Fluid wisdom

In uns ist alles vorhanden, wir dürfen uns nur erinnern.

Jedoch nicht vom Verstand aus, sondern aus deiner Körperin heraus. Hier ist alles gespeichert, in jeder einzelnen Zelle und den Zwischenräumen.


Lasst uns erinnern und den Geschichten nicht mehr aus dem Verstand heraus lauschen, sondern auf tiefster körperlicher Ebene FÜHLEN.

Ist eine Geschichte, oder ein Drama im jetzt gefühlt, dann kann es viel besser integriert, oder gar aufgelöst werden.


Wir können dem Fluss des Lebens nicht mit dem Verstand erfahren, sondern körperlich.

Jeder Schock, jedes Trauma, jeder Glücksmoment, jede schöne Erfahrung ist in unserer Körperin abgespeichert. Also lass uns Perlen tauchen gehen und gemeinsam die Schätze unserer Geschichten und Erlebnisse bergen und immer näher unserer Bestimmung kommen, die wir leben dürfen.


Wir, die Wasserweberinnen.























34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page